Lebenslauflebenslauf

Mit großer Courage entwickelt Irene Kurka raumfüllende Programme für Sopran Solo. Kraftvoll und weich zugleich entfaltet sie ihre klare Stimme, mal majestätische Präsenz ausstrahlend, mal risikofreudig zerbrechlich agierend. In ihren lebendigen Interpretationen experimentiert Irene Kurka mit immer neuen Konzertformen zeitgenössischer und klassischer Kompositionen.

In der zeitgenössischen Musik ist Irene Kurka eine international gefragte Sängerin im Konzert und auf der Bühne. Zahlreiche Komponisten (unter anderem Eggert, Corbett, Weeks, Muntendorf, Pisaro, Kampe, Seither, Beuger, Brass und Frey) schreiben und widmen ihr Stücke, nicht zuletzt für CD- und Rundfunkaufnahmen. Mittlerweile hat sie über 200 Uraufführungen gesungen.

Irene Kurka singt unter anderem mit den Ensembles e-mex, musikFabrik, notabu, Modern Art Ensemble, Wandelweiser, Klangkonzepte, chronophonie, Schlagquartett Köln, Ensemble Garage, Neue Düsseldorfer Hofmusik, socell 21 und SOPRAKKORDEON.

Seit einigen Jahren beschäftigt sich Irene Kurka intensiv mit dem Repertoire und Konzerten für Stimme Solo (unter anderem Hildegard von Bingen, Nono, Berio, Cage, Lucier, Beuger, Bauckholt und Brass). Ihre 2012 veröffentlichte CD mit Lieder von Hildegard von Bingen und John Cage (Koproduktion mit dem Label Wandelweiser und dem Bayerischen Rundfunk) erntete in der Fachpresse begeisterte Kritiken. Ihr Solo-Programm „Beten“ sang sie nach der erfolgreichen Präsentation beim Huddersfield Contemporary Music Festival 2013 auf Einladung des Festivalleiters Graham McKenzie auch beim hcmf//@ l'Auditori in Barcelona. 2015 erschien die CD „Beten.Prayer“.

Im musiktheatralischen Bereich arbeitet Irene Kurka seit 2008 mit der Komponistin Christina C. Messner zusammen, mit der sie szenische Miniaturen über das Leben von Simone de Beauvoir und das von der Choreographin Suna Göncü inszenierte Solo „Salome-Extrakté“ (uraufgeführt 2012 in der Tonhalle Düsseldorf) entwickelte. 2014 sang sie die Rolle der Autorin in Christinas Messner „Love Songs for Heim@t“ in Köln. Mit den Komponisten Beuger, Brass und Houben konzipierte sie einen Abend mit 3 Solo-Opern, der 2012 in München, Düsseldorf und dem Theater Dortmund aufgeführt wurde.

Die vielseitige Sopranistin wurde bereits mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet. 2013 erhielt Irene Kurka den Wolfram-von-Eschenbach-Förderpreis des Bezirkes Mittelfranken, 2014 erhält sie den Förderpreis für Musik der Stadt Düsseldorf.

Irene Kurka war als Solistin unter anderem zu Gast bei: Tonhalle Düsseldorf, Kölner Philharmonie, Huddersfield Contemporary Music Festival, L’auditori Barcelona, Theater Dortmund, Festival Mecklenburg-Vorpommern, Ungarischer Rundfunk Budapest, Posener Frühling, MOMENTSMUSICAUX AARAU, Hydra Festival Boston, Acht Brücken Festival Köln, Festival Muziek Biennale Niederrhein, Theater Osnabrück, A.DEvantgarde-Festival München, Trier OPENING, Kunst Station Sankt Peter Köln, Ensemblia Mönchengladbach, Randspiele Berlin-Zepernick, Oberstdorfer Musiksommer, Greifswalder Bachwoche, Fränkischer Sommer, Neuburger Kammeroper, Bayreuther Barock.

Ihr Gesangsstudium absolvierte Irene Kurka an der Musikhochschule München, Southern Methodist University Dallas/USA und der University of British Columbia, Vancouver/Kanada. Ferner hat sie noch einen Masters für Mittelaltermusik an der Folkwang Universität der Künste in Essen absolviert.

Ihre Lehrtätigkeit hat sie bislang an die TU Dortmund, Guildhall University London und zu "Jugend komponiert" Schloss Rheinsberg geführt.

Auszeichnungen/Awards

Artistic Scholarship in Dallas, Texas/USA

The Hugh and Mary White Scholarship Award for Voice, Meadows School of the Art, Dallas/USA

Finalistin beim "National Opera Association" Wettbewerb, Dallas/USA

Stipendium des "Musikalischen Damenclubs", Staatsoper Nürnberg

Stipendium der "Internationalen Ferienkurse für Neue Musik", Darmstadt

Stipendium der "Internationalen Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation", München

Stipendium der "Internationalen Sommermusikakademie Schloss Hundisburg", Hundisburg

Stipendium der Richard-Wagner-Gesellschaft, Bayreuth

Mitglied der Gedok Köln, Gedok Berlin, ZAMUS  und des DTKV

Wolfram-von-Eschenbach-Förderpreis des Bezirkes Mittelfranken 2013

Förderung ihrer Projekte durch die Kunststiftung NRW und Landesmusikrat NRW

Förderpreis für Musik der Stadt Düsseldorf 2014

Lehrtätigkeit, Pädagogik

Guildhall School of Music and Drama London, Workshop für Komponisten (2017)

TU Dortmund, Workshops für Komponisten, Sänger und Instrumentalisten über Stimme, Komposition und Bewegung (2008-2016)

Dozentin bei "Jugend komponiert" in Schloss Rheinsberg (2015)

Chorische Stimmbildung in Düsseldorf, Köln, Neuss und zahlreiche Privatschüler

Biography

Irene Kurka studied voice at the Musikhochschule Munich with Professor Reri Grist, at the Meadows School of the Arts (SMU,Dallas) with Professor Barbara Hill-Moore and at the University of British Columbia (Vancouver, Canada) with Professor Nancy Hermiston.

The multifaceted soprano received many awards and scholarships. She sings recitals, opera and oratorio throughout Germany, Europe and the United States.

Within the realm of contemporary music, she is in great demand; many composers (Eggert, Corbett, Weeks, Muntendorf, Frey, Kampe, Seither, Brass, Beuger, Pisaro etc.) wrote and dedicated new creative output for her to perform as well as record. She has premiered over 140 pieces.

Since 2009 Irene Kurka has focussed intensively on the repertory for unacoompanied voice (Hildegard von Bingen, Nono, Berio, Cage, Bauckholt, Brass, Beuger, Stäbler, etc.) In 2012 she released a CD with music by Hildegard von Bingen and John Cage; this is a co-production with Bayerischer Rundfunk and Wandelweiser Records. 2013 follows with another CD co-production with Bayerischer Rundfunk and Wandelweiser Records; this CD considers the topic of “Prayer” and contains music by Brass, Beuger, Boon, Weeks, Corbett and Houben. After the acclaimed debut of her solo program “Prayer” at the Huddersfield Contemporary Music Festival in the UK, Irene Kurka has been invited to perform at hcmf//@ l'Auditori in Barcelona. Graham McKenzie, the festival director for both festivals in Huddersfield and Barcelona, was so impressed by the program that he is bring it to the Catalonian metropolis in October 2014.

Ms. Kurka sings with the ensembles e-mex, notabu, musikFabrik, Wandelweiser Ensemble, Klangkonzepte, Schlagquartett Köln, chronophonie, Kölner Vokalsolisten, La Tenerezza, socell 21 and SOPRAKKORDEON.

She has performed, among others, at the Tonhalle Düsseldorf, Kölner Philharmonie, Festival Mecklenburg-Vorpommern, Ungarischer Rundfunk Budapest, Huddersfield Contemporary Music Festival, hcmf//@L'auditori Barcelona, Theater Dortmund, A.DEvantgarde-Festival München, Acht Brücken Festival Köln, Festival Muziek Biennale Niederrhein, scene österreich in nrw, Theater Osnabrück, Globusklänge WM 2006, Ensemblia Mönchengladbach, Randspiele Berlin-Zepernick, MOMENTSMUSICAUX AARAU, Hydra Festival Boston, Oberstdorfer Musiksommer, Greifswalder Bachwoche, Fränkischer Sommer, Neuburger Kammeroper, Bayreuther Barock, Trier OPENING.